Nachrichten aus Kassel

Montag, 27. Juni 2022 Bad Arolsen - Verkehrskontrolle eines Traktorfahrers durch Polizei, 65-Jähriger fällt plötzlich um und stirbt trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen

Kassel (ots) - Am Montagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg auf der Bundesstraße B 252 zwischen Twistetal-Twiste und Bad Arolsen einen Traktorfahrer, nachdem ihnen Mängel an dem Fahrzeug aufgefallen waren. Während die Polizisten im Streifenwagen saßen und eine Mängelanzeige fertigten, fiel der 65-jährige Traktorfahrer aus der Gemeinde Twistetal plötzlich um. Die Polizisten begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen. Die Reanimationsmaßnahmen wurden anschließend durch die alarmierten Rettungskräfte und den Notarzt fortgesetzt. Die über einen Zeitraum von etwa einer Stunde andauernden Rettungsmaßnahmen verliefen leider erfolglos, der 65-Jährige verstarb noch am Ereignisort. Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache werden von der Kriminalpolizei Kassel geführt Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Lieferwagen soll Scheibe beschädigt haben: Zeugen von Unfall auf Marktplatz in Baunatal gesucht

Kassel (ots) - Baunatal (Landkreis Kassel): Am Freitagnachmittag wurde eine Streife des Polizeireviers Süd-West zum Marktplatz nach Baunatal gerufen, da ein Lieferwagen dort gegen 15:40 Uhr beim Rangieren rückwärts gegen die Scheibe eines dortigen Einkaufsmarktes gefahren sein soll und diese dabei beschädigt wurde. Bei Eintreffen der Beamten stellten sie eine großflächig gesprungene Schaufensterscheibe an der Fassade des dortigen Marktes fest. Die Schadenshöhe wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. Das mutmaßlich verursachende Fahrzeug, ein weißer Renault Master, und dessen Fahrer waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort, konnten aber im weiteren Verlauf ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall werden nun bei der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei geführt. Um den genauen Ablauf der Geschehnisse zu klären, suchen die Ermittler nun nach Zeugen. Zur Unfallzeit soll sich eine fünfköpfige Personengruppe in unmittelbarer Nähe des Unfalls aufgehalten haben. Insbesondere diese Personen oder weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Folgemeldung zum Unfall mit schwer verletztem Pedelec-Fahrer: Polizei sucht Ersthelfer und weitere mögliche Zeugen

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch die am Freitag, 24. Juni 2022, um 9:57 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/5256537 veröffentlichte Pressemitteilung.) Kassel-Fasanenhof: Der 58-jährige Pedelec-Fahrer, der bei dem Unfall am Donnerstagabend in der Straße "Hinter dem Fasanenhof" schwer am Kopf verletzt wurde, schwebt nach Einschätzung der behandelnden Ärzte in Lebensgefahr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 58-Jährige gegen 18 Uhr in Richtung Fuldatalstraße gefahren, als ein 71-jähriger Autofahrer aus Kassel die Fahrertür seines geparkten Mercedes öffnete. Dabei stieß die Tür offenbar gegen den Lenker des Radfahrers, der daraufhin stürzte und schwer verletzt wurde. Die mit den weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang betrauten Beamten der EG 6 der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben. Insbesondere ein noch unbekannter Ersthelfer, der sich um den gestürzten Radfahrer gekümmert haben soll, kann möglicherweise nähere Angaben zu einzelnen Umständen machen. Dieser Mann und weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannter beraubt Mann in Gießbergstraße: Zeugen gesucht

Kassel (ots) - Kassel-Nord: Zeugen eines Straßenraubs, der sich am späten Freitagabend in der Gießbergstraße ereignete, suchen derzeit die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35. Ein 42-Jähriger aus Kassel war seinen Angaben zufolge gegen 23:30 Uhr in Höhe der Zufahrt zur Hauptpost plötzlich von hinten von einem Unbekannten gegen den Kopf geschlagen worden. Als er deswegen ins Taumeln geriet, habe der Täter ihm die linksseitig getragene Umhängetasche entrissen und sei damit in Richtung Wolfhager Straße geflüchtet. In der schwarzen Umhängetasche aus Stoff befanden sich eine schwarzes iPhone 10, ein Portemonnaie samt Bargeld, Ausweisen und EC-Karten sowie ein Schlüsselbund. Der 42-Jährige wurde durch die Schläge des Täters leicht verletzt. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: - 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß, normale Statur, arabisches Aussehen, kurze schwarze Haare Die Ermittler des K 35 bitten Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem Täter machen können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Landkreis Kassel - Verkehrsunfall mit Todesfolge

Kassel (ots) - Auf der Bundesstraße 3, Fuldatal, zwischen den OT Simmershausen und Wahnhausen, ereignete sich um 16:15 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Ermittlungen der eingesetzten Streifen von Revier Nord kam ein Pkw Mazda aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Bei diesem offensichtlichen Alleinunfall wurde der 82jährige Fahrer des Pkw aus Vellmar lebensbedrohlich verletzt. Trotz schnell eingeleiteter Rettungsmaßnahmen durch Notarzt, RTW, Rettungshubschrauber und Feuerwehr verstarb die gleichaltrige Beifahrerin an ihren schweren Verletzungen. Durch den Großeinsatz der Rettungskräfte war die B 3 bis 17:30 Uhr voll gesperrt. Zur Ursachenerforschung wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel ein Gutachter hinzugezogen. Westphal, EPHK Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diemelsee-Heringhausen (Kreis Waldeck-Frankenberg): Mann bei Brand auf Campingplatz schwer verletzt

Kassel (ots) - Zu einem folgenschweren Brand kam es am heutigen Tag gegen 17:20 Uhr auf einem Campingplatz in Diemelsee-Heringhausen (Kreis Waldeck-Frankenberg). Nach ersten Erkenntnissen hantierte ein 32-jähriger Mann aus Schauenburg (Kreis Kassel) zum Ereigniszeitpunkt in seinem Campingwagen mit einer handelsüblichen Gasflasche. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es hierbei zu einer schlagartigen Entzündung des Gasgemisches im Inneren des Campingwagens. Binnen kürzester Zeit griff das Feuer auf umliegende Campingwagen über, sodass trotz der sofortigen Alarmierung der Feuerwehr insgesamt sieben Campingfahrzeuge vollständig zerstört wurden. Der 32-jährige wurde mit schweren Brandverletzungen durch einen Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Weitere Personen kamen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht zu Schaden. Der Schadensort wurde durch Kräfte der Polizei weiträumig abgesperrt, eine Betreuungsstelle wurde durch die Feuerwehr eingerichtet. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zur Folge auf ca. 150.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Beamten der Kriminalpolizei in Korbach geführt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannter Autofahrer fährt Fußgängerin beim Ausparken an: Hinweise auf weißen Kleintransporter mit roter Raute erbeten

Kassel (ots) - Kassel-Vorderer Westen: Am Dienstagnachmittag fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer beim Rückwärtseinparken in eine Parklücke in der Westendstraße eine Fußgängerin an. Die Frau stürzte und wurde leicht verletzt. Der unbekannte Fahrer des Fahrzeugs hatte noch aus etwas Entfernung mit ihr gesprochen, war dann aber weggefahren. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten nun um Hinweise auf den unbekannten Fahrer oder seinen weißen Kleintransporter. Dieser soll ähnlich eines Mercedes Sprinters gewesen sein und an der Fahrzeugseite eine rote Raute mit weißer unbekannter Aufschrift gehabt haben. Der Unfall hatte sich die laut der 57 Jahre alten Fußgängerin aus Kassel an dem Dienstag, gegen 13:40 Uhr ereignet. Sie wollte zur Unfallzeit die Westendstraße in Höhe der Hausnummer 16 überqueren und stand im Bereich der letzten Parkbucht vor der Bepflanzung. Währenddessen sei der Kleintransporter rückwärts in die Parkbucht gefahren und habe sie angefahren, sodass sie auf ihre Einkäufe stürzte. Nach dem kurzen Gespräch sei der Mann in Richtung Kölnische Straße weggefahren. Unmittelbar nach dem Unfall hatte sich noch ein unbekanntes Pärchen um das Unfallopfer gekümmert. Die 57-Jährige war anschließend von einem Rettungswagen vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. Zu dem Fahrer des weißen Kleintransporters liegt folgende Beschreibung vor: - ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß, 55 bis 60 Jahre alt, kurze graue Haare, graues T-Shirt Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher oder sein Fahrzeug geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Auch das noch unbekannten Pärchen, das dem Unfallopfer geholfen hatte und möglicherweise Zeuge des Unfalls wurde, wird gebeten, sich zu melden. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Unfälle mit schwer verletzten Fahrradfahrern in Kassel am Donnerstagabend

Kassel (ots) - Kassel-Wesertor und Fasanenhof: Zu zwei Unfällen, bei denen Radfahrer schwer verletzt und anschließend in Krankenhäuser gebracht wurden, kam es am gestrigen Donnerstagabend in Kassel. Gegen 18 Uhr hatte ein 71 Jahre alter Autofahrer aus Kassel in der Straße "Hinter dem Fasanenhof" in Höhe der Hausnummer 14 offenbar unachtsam die Fahrertür seiner geparkten Mercedes C-Klasse geöffnet. Die Tür stieß dabei gegen den Lenker eines in Richtung Fuldatalstraße fahrenden 58-jährigen Pedelec-Fahrers aus Kassel, der daraufhin stürzte. Gegen 21:30 Uhr war dann im Ostring, zwischen Gartenstraße und Fuldatalstraße, ein 13-jähriger Junge auf einem Fahrrad hinter einem Wohnwagen plötzlich auf die Straße gefahren. Laut Zeugen hatte das Kind offenbar nicht auf den Verkehr geachtet. Der Junge wurde auf der Straße von einem in Richtung Gartenstraße fahrenden Ford eines 24-Jährigen aus Kassel frontal erfasst. In beiden Fällen zogen sich die Fahrradfahrer schwere Verletzungen am Kopf zu und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen zu den Unfallhergängen dauern an und werden bei der EG 6 der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2